real times

Author's posts

Erhoffte Frühlingsboten?

Auf den Schilderwald folgt der richtige?
Nach der gewaltigen Rodungsaktion des Baumbestandes auf dem Schulhof bzw. Parkplatz erfolgte dann heute die Pflanzung neuer Bäume, wozu das Gelände für die Fahrzeuge  gesperrt wurde.
Nun bleibt zu hoffen, dass die „zarten Pflänzchen“ die eiskalte Witterung nicht übel nehmen und uns spätestens Anfang Mai mit jungem, frischem Grün erfreuen.

Schaurig schön, jetzt erst wieder 2028

Wer es schafft, ziemlich früh aufzustehen (und dann auch schon aufnahmefähig ist …), kann zur Zeit ein fantastisches Phänomen am nächtlichen Himmel beobachten!
Blutmond nennt sich dieses Ereignis und zeigt uns den Mond von einer ganz anderen Seite (als man dies im Mittelalter beobachtete, deutete man schreckliche bevorstehende Schicksalsschläge  daraus).
Physiker können es selbstverständlich mit Mondfinsternis und gerader Linie zwischen Sonne, Mond und Erde erklären. 
Damit nun auch jeder sehen kann, was sich dabei vorzustellen ist, seht ihr ein Bild von heute morgen.

Angst vor dem mündlichen Brexit in der 8. Klasse

Diese Woche ist die mündliche Prüfung Englisch der Klassen 8!

Zunächst wollten wir uns für die anfallenden Vertretungen entschuldigen.

Seit Montag ist die mündliche Prüfung in Englisch im vollen Gange, Schüler gehen frühzeitig aus dem Unterricht und warten vor den entsprechenden Räumen, um endlich dranzukommen und ihr Können und Wissen unter Beweis zu stellen. Weil das hohe Konzentration verlangt, bitten wir euch um Rücksichtnahme, dass ihr euch außerhalb der Klassen ruhig verhaltet. (Wenn ihr an der Reihe seid, werdet ihr euch auch über z.B. ruhiges Wechseln der Klassenräume freuen.)

Euer 8.-Jahrgang
MFG

Ausflug ins Neanderthal-Museum

Am Freitag, dem 11.01.19, war es soweit: Die sechste Jahrgangsstufe fuhr ins Neanderthal-Museum. Dort konnten sie in (beinahe) Realität nachvollziehen, was sie bisher im Unterricht über die Steinzeit gelernt haben.

Auf mehreren Etagen bot sich ihnen zum Anschauen und Anfassen, wie es war, in der Steinzeit gelebt zu haben.

Wie haben die Menschen früher gelebt? Was haben sie gegessen? Was haben sie gemacht, wenn sie Langeweile hatten? Diese Fragen und noch viele weitere wurden bei dem Ausflug beantwortet.

Es gab viele Ausstellungsstücke, wie zum Beispiel Knochen, die im Neandertal gefunden wurden oder auch besondere Rekonstruktionen. Danach ging es in den Steinzeit-Workshop, wo die Klassen selbst in die Rolle der Steinzeitmenschen schlüpften, und Ketten aus Holz, Muscheln und Knochen-Perlen bastelten. Dort wurden ihre Fragen zum Thema Archäologie von einer echten Archäologin beantworten.

Als es wieder nach Hause ging, waren alle ganz schön müde vom Staunen und Tun! ☺

Noah und Roman

Regenpausen, Regenpausen, Regenpausen!

Selbstverständlich sind wir alle sehr dankbar, dass wir nicht, wie in Bayern, im Schnee versinken (so viele schulfreie Tage würden uns ja doch ziemlich langweilen …).
Allerdings nerven die vermehrt erforderlichen Regenpausen auch ganz schön.
Deshalb nehmen wir gerne Anregungen entgegen, wie man diese Zeit sinnvoll, entspannend und anregend verbringen kann. ( Ohne „Haufenbildung“ auf den Toiletten, ohne Graffitis im Schulgebäude, ohne Wettrennen um die Glasvitrinen oder Belagerung der Schülerbücherei nur mit dem Zweck der Belagerung …)
Wendet euch mit euren Ideen an die Schülervertretung Johannes und Lena plus Team oder Herrn von Palubitzki und Frau Engels

Tag der offenen Tür am kommenden Samstag

Am Samstag den 19.01.2019 bieten wir Ihnen beim Tag der offenen Tür einen Einblick in unser Schulsystem.

In der Zeit von 11:00-14:00 Uhr können die Kinder verschiedene Fächer wie Chemie, Technik, Biologie, Sprachen, Informatik und Kunst kennen lernen. Das ganze funktioniert nur durch die Mithilfe unserer großartigen Mitschüler, die diese Präsentationen am Samstag unterstützen.

Spielerisch erforschen Ihre Kinder die unterschiedlichen Bereiche, während Sie über die Schule und die möglichen Abschlüsse informiert werden.

Nach der Führung können sich sowohl die Kinder als auch die Eltern bei einem großem Essens-Angebot z.B. mit Pommes, Hotdogs, Zuckerwatte und Plätzchen stärken. Dabei ergibt sich sogleich die Möglichkeit, die aktive Elternschaft und die Schülervertretung kennenzulernen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sophie Boekstiegel und Leon Teiwald

Geregelte Brötchen

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,
die „Brötchendienstler“ bitten euch um aktive Mithilfe, indem ihr einige ziemlich schlichte Regeln beherzigt!
  • Bringt möglichst passendes Geld mit, das würde zu einem deutlich beschleunigten Ablauf beitragen.
  • Zukünftig werden die Brötchen nach Belag sortiert angeboten, d.h., wer ein Käsebrötchen möchte, stellt sich auch in der entsprechenden Reihe an, bei Salami- oder Schnitzelbrötchen verfahrt ihr ebenso, dadurch wird unnötiges Hin- und Hergeschiebe vermieden und ihr habt deutlich schneller Zeit für die „wahre“ Pause.
LG
eure Brötchen-AG

Weihnachtsgrüße 2018

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Lehrer, lieber Hausmeister, liebe Sekretärin,

bekanntlich ist Weihnachten das Fest der Liebe, Seligkeit, der Freunde und der Familie (naja, vielleicht auch der Geschenke…). In dieser Zeit sollte man etwas mehr an seine Mitmenschen denken und sich etwas mehr Zeit für Freunde und Familie nehmen. Daher wünscht Ihnen und euch die Zeitungs-AG der RSHW eine frohe Weihnacht, und einen guten Rutsch ins neue Jahr! ☺

P.S.: Der im Jahresplaner ausgewiesene SCHiLF-Tag findet nicht am 08.01.2019 statt, sondern wurde verschoben auf den 19.02.2019!!!

Große „Ereignisse“werfen ihre Schatten voraus

Wenn ihr heute (nach der zweiten Pause) durch das Schulgebäude geht, werdet ihr eine wichtige Ankündigung plakatiert finden.
Ab der zweiten Schulwoche im neuen Jahr werden euch die Schüler der 10. Klassen mit den unterschiedlichsten Verkaufsaktionen verwöhnen (für jeden erschwinglich!).
Achtet darauf, was angeboten wird, und genießt es und langt ordentlich zu!

Schulhofsicherheit geht vor Bequemlichkeit!

Keine Ahnung, wie es euch damit geht, aber uns regt das wirklich auf, dass einige Schüler/Schülerinnen offensichtlich nicht in der Lage zu sein scheinen, den Schul-„Berg“ auf eigenen Füßen zu bewältigen. Immer häufiger sieht man das berüchtigte Taxi Mama/Papa auf dem Schulgelände!
Das ist selbstverständlich in Ordnung, wenn eine Schülerin/ein Schüler in der Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist. Wer jedoch gesunde Beine hat, sollte diese auch nutzen.
Die „Gurkerei“ auf dem Schulhof birgt ein enormes Unfallrisiko (nicht erst seit dem jüngsten Vorfall in Mönchengladbach dürfte das jedem bekannt sein!).
Deshalb von dieser Stelle noch einmal die eindringliche Bitte, dass der Schulhof für Eltern-Taxen tabu ist, am sichersten ist es immer noch, wenn die Bushaltestelle im Brunsbachtal angefahren wird.

Load more