real times

Author's posts

Low carb vor Weihnachten? Nein, danke!

Das könnte das Motto der Adventszeit für unsere Schule werden: Wir trainieren für Weihnachten!
In den letzten Wochen vor den Weihnachtsferien werden uns die Eltern, organisiert durch die Schulpflegschaft, wieder mit leckeren Waffeln in den Pausen an jedem Freitag verwöhnen.
Ihr könnt diese herrlich duftenden, super schmackhaften, runden  „herzlichen“ Dinger für 50 Cent das Stück erwerben.
Wermutstropfen: Es gibt in diesem Kalenderjahr keine Brötchen mehr.

Kleines Parlament für Große

Am 28.10.2019 bekam die RSHW hohen Besuch! Vertreter der örtlichen Parteien, aber vor allem die Vize-Präsidenten des Landtags NRW kamen zu und in die Aula. Dort befand sich das Parlament in Mini-Format aufgebaut. Spannend!

An der Innenseite der Wände konnte man die Sitze und deren Verteilung auf die einzelnen Parteien sehen und gucken, wie sie abgeordnet waren.

Außen wiederum wurden sehr wissenswerte Infos darüber gegeben, wie überhaupt gewählt wird oder wie ein Gesetz eigentlich auf den Weg gebracht wird.

Unter anderem war der Vizepräsident des Landtags Oliver Keymis vor Ort, der auch für die Grünen kandidiert. Er stellte sich der Herausforderung, unsere Fragen zu beantworten und mit uns zu diskutieren.

Das meist gefragte Thema war selbstverständlich die Umweltverschmutzung, insbesondere der großen Plastikverbrauch. Wir beschäftigten uns aber auch mit Fragen wie: „Warum dürfen wir nicht schon ab 16 Jahren wählen?“

Gefreut haben wir uns auch, dass unser Bürgermeister Dietmar Persian anwesend war und sich zwischendurch auch an der Diskussion beteiligte.

Und es gibt an unserer Schule wohl keine Veranstaltung, zu der nicht auch das Orchester „aufschlägt“, dessen musikalische Untermalung kam (wie immer bei unseren Gästen) sehr gut an.

Zum Schluss gab es aber noch ein mega leckeres Buffet, zubereitet und angerichtet von der Mensa-Leitung Frau Wurth und ihrer Mitarbeiterin.

An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmal bedanken dass sich alle Politiker die anwesend waren sich die Zeit genommen haben, sich mit uns zu unterhalten und uns und unsere Fragen ernst genommen haben, was ja nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Laura Wetzler und Sophie Boeckstiegel

Siehe auch:

https://rp-online.de/nrw/staedte/hueckeswagen/hueckeswagen-der-landtag-kommt-zu-den-realschuelern_aid-46788319

https://www.facebook.com/watch/?v=2604698769764627

 

Leckere Weckmänner

Am Montag, den 11. November, wird es lecker, denn wie jedes Jahr gibt es auch 2019 wieder Stutenkerle oder wie immer sie ihr auch nennt. Ihr könnt sie in den beiden großen Pausen für einen Preis von 1,00 € kaufen. So lange der Vorrat reicht. Wir wünschen Euch guten Appetit!!

Ihr habt entschieden!

In der letzten Woche hat jede Klasse die Vorstellung der Kandidaten für die Wahl des Schülersprechers durchlaufen.
Mit euren Stimmen habt ihr die Vertreter ausgewählt, die euch in diesem Schuljahr bei Fragen und Anliegen, aber auch bei Aktionen ver- oder für euch eintreten sollen.
Hier nun die Sieger:
Fynn Frie ist der Schülersprecher
Collin Scherer
Denise Hessel sind die Vertreter.
Die SV gratuliert ganz herzlich!
Herr von Palubitzki und Frau Engels freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Die 10b „erobert“ Berlin

Nach langer Planung und Vorbereitung seitens der Lehrer für die Abschlussfahrt, aber auch seitens der Schüler, ging es dann am 02.09.2019 endlich nach Berlin! Um 7:45 Uhr versammelten wir uns alle im Brunsbachtal, um dann mit dem Doppeldecker Bus, gefahren von „unserem“ Busfahrer Dimitri, pünktlich um 8 Uhr unsere „letzte“ Reise als Realschüler anzutreten.

Es war zwar eine lange Strecke, welche aber mit Musik und sehr guter Laune überraschend schnell geschafft war.

Auf der etwa 8 stündigen Fahrt hielten wir zweimal beim Tempel des Goldenen M wo wir uns mit Burgern, Milchshakes, Eis und sonstigem stärkten.

Um ca. 16 Uhr kamen wir dann an unserem Hotel in Berlin Moabit an. Das Entladen des Gepäcks und der gesamte Check-in Prozess dauerte etwa 1 Stunde, einfach nur nervtötend (war der PC dort wohl nur Attrappe???). Bevor wir aber schließlich auf unsere Zimmer durften, bekamen wir kurze Anweisungen, was Aufenthaltszeiten und Regeln betraf (an die wir uns natürlich alle hielten 😉

Für die Zimmer bekam jeder eine Türkarte, mit der man ins Zimmer kam. In den Zimmern angekommen, wurde erstmal entschieden, wer welches Bett bekommt und man machte es sich bequem. Später erkundeten wir dann auch schon die Mall, welche direkt neben dem Hotel war, wo es angesagte Geschäfte gab wie z.B. Olymp und Hades, New Yorker und Media Markt, doch am wichtigsten war der „Kaufland“, um uns mit Getränken und Snacks zu versorgen. Ansonsten gab es dann noch Abendessen im Hotel und man konnte entweder die Gegend bis 21 Uhr erkunden oder man chillte mit seinen Zimmergenossen, Snacks und einem Zimmer eigenen Fernseher, auf dem wir z.B. RTL 2 (also das gesamte Trash-TV-Angebot) oder You Tube guckten, zur Alternative standen aber auch die Straßenprügeleien, welche man von seinem Zimmer aus sehen konnte.

Geschlafen haben wir alle aber nur sehr wenig – das steht fest!

Der Tagesplan am zweiten Tag war sehr straff gepackt, um 7:45 Uhr gab es schon Frühstück. Danach gingen wir auch schon zur Spree, um eine kleine Bootsfahrt zu machen, wobei es leider ausgerechnet dann regnete. Nach der Bootsfahrt hatten wir etwas Zeit in der riesigen Mall of Berlin zu shoppen, was wir alle natürlich ausnutzten. Nach etwa einer Stunde ging es auch schon zum Technik- Museum, wo es viele Flugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg und noch viel mehr zu sehen gab. Gegen 17 Uhr gab es dann leckere Burger beim Hard Rock Cafe. Viele derckten sich dort mit Hard Rock Hoodies oder T-Shirts ein. Um 20 Uhr fuhren wir dann ins „Matrix“. Selbst die hartgesottenen „Verweigerer“ mussten sich irgendwann dem Spaßfaktor beugen, wir feierten bis 23 Uhr.

Am dritten Tag wurde es dann sehr geschichtlich, denn wir bekamen einmal eine Stadtrundfahrt durch ganz Berlin und eine Mauer- Führung, bei der wir etwas über die Mauer selber, die DDR und ihre Opfer erfuhren. Beides war für alle sehr interessant und lehrreich. Zwischendurch hatten wir immer wieder Zeit zum Shoppen. Am Abend fuhren wir dann zum Bowling und Curry- Wurst- Essen, was wir auch nach einem solch anstrengenden Tag dringend benötigten. Bevor es dann aber wieder zum Hotel ging, zeigte sich, wie wertvoll ein guter Busfahrer ist! Dimitri legte eine Extratour für uns ein und brachte uns zum Brandenburger Tor, wo wir dann in der Nacht und bei einer super Beleuchtung echt tolle Fotos machten.

Am vierten Tag ging es morgens früh nach dem Frühstück direkt zum Bundestag. Es gab einen Vortrag sowie ein Gespräch mit einem Assistenten des Abgeordneten. Selbstverständlich erstürmten wir auch die Glaskuppel, ebenfalls eine fantastische Gelegenheit, um wieder echt tolle Fotos zu machen (damit wir uns noch lange an diese Zeit in Berlin erinnern können, ganz bestimmt nicht, um Daheimgebliebene neidisch zu machen …)und um den Ausblick zu genießen. Anschließend hatten wir ein Mittagessen im Bundestag, immerhin konnte man zwischen drei Gerichten wählen(ob das ein Vorgeschmack aus die nächste Bundestagswahl sein sollte?).

Der Nachmittag war für uns dann zur freien Verfügung, was wir natürlich alle zum Shoppen oder sogar für einen neuen Haarschnitt ausnutzten.

Am Freitag war es dann auch schon wieder soweit, wir mussten wieder zurück nach Hückeswagen abreisen. Total müde luden wir unser Gepäck in den Bus und fuhren dann um 9 Uhr los. Weil alle so müde waren, haben viele auf der Rückfahrt ein bisschen geschlafen, um die Zeit zu überbrücken. Gegen 17.00 Uhr kamen wir dann heil, ausgeruht und mit Freude auf das eigene Heim am Brunsbachtal an.

Im Großen und Ganzen war dies eine tolle Abschlussfahrt, die allen Spaß gemacht hat (eigentlich haben die Lehrer auch gar nicht so sehr gestört …) und nun wünsche ich allen einen guten Start in das neue Schuljahr.

Leon T.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

So erging es am Freitag nicht nur dem Team der Schülerzeitung, sondern auch etlichen Schülern, die zum ersten Mal von dem Auswahl-Angebot der Bäckerei Gebrauch machen wollten!
Als man endlich an der Theke zur Mensa angelangt war, sah man sich mehr oder weniger leergeputzten Tabletts gegenüber (so kamen wir auch nicht mehr zu einem verlockenden Foto …).
Demnach scheint das Sortiment wohl den allgemeinen Geschmack der Schüler getroffen zu haben.
Die SV ist unermüdlich auf der Suche nach Möglichkeiten, die Auswahl an der Theke zu bereichern oder der Nachfrage anzupassen (so weit es von den engagierten Mitschülern zu stemmen ist).

Wahlkampf! Schülersprecherwahl

=> Jahrgang 5 Montag (23.9.) in der 1. große Pause
=> Jahrgang 6 Montag (23.9.) in der 2. große Pause
=> Jahrgang 7 Mittwoch (25.9.) in der 1. große Pause
=> Jahrgang 8 Mittwoch (25.9.) in der 2. große Pause
=> Jahrgang 9 Donnerstag (26.9.) in der 1. große Pause
=> Jahrgang 10 Donnerstag (26.9.) in der 2. große Pause

Verteilung der Wahlzettel in der Aula!

Durchführung der Wahl in den Klassen Freitag  (27.9.) 2. große Pause bei Engels/Palubitzki!

Schülersprecherwahl: Collin

Liebe Mitschüler,

ich, Collin Scherer, aus der 10B bewerbe mich hiermit um das Amt des Schülersprechers.

Warum Ich ?

Ich hatte schon immer Freude daran, interessante und erfolgversprechende Konzepte zu organisieren und in die Tat umzusetzen. Dabei ist es mir wichtig, die Schüler, Lehrer und Eltern mit ein- zubinden, um Probleme zu allseitiger Zufriedenheit zu lösen. Das Ziel ist es, die Schule zu einem Ort zu machen, in dem sich alle wohl fühlen und mit Spaß lernen und arbeiten.

Meine Ziele !

Die Schule sollte nicht nur eine tägliche Pflicht sein, sondern auch ein Ort, an dem man sich wohl fühlt. Um das zu ermöglichen, wird unter anderem versucht, den Schülern die Pause angenehm zu gestalten. Die Möglichkeiten sind da, doch sie müssen weiter ausgebaut werden. Um das zu erreichen, müssen die Angebote, wie der Verkauf von Kakao oder anderen Getränken weiter ausgebaut werden. Daher mein Vorschlag, einen Warmgetränke Automaten in unserer Schule einzuführen. Eine weitere Idee von mir ist es, den Schülern zu ermöglichen, schon vor der -5 Grad Grenze ihre Pause in der Pausenhalle zu verbringen. Wenn ihr noch weitere Ideen habt, könnt ihr mich gerne ansprechen.

Gerne bin ich bereit, mich für die oben genannten Punkte einzusetzen. Damit dies auch gelingt, brauche ich jedoch die Hilfe von euch Schülern.

Schülersprecherwahl: Leonie

Mein Name ist Leonie Eichler ich gehe in die 10a und kandidiere als Schülersprecherin.

Meine Ideen für euch:

  • Ich möchte, dass im Winter heiße Getränke verkauft werden, das wärmt an kalten Tagen schön durch und die Einnahmen kommen den 10ern zugute.
  • Ich würde gerne versuchen, dass 8er, 9er und 10er wieder in die Bücherei dürfen und nicht nur Vereinzelte aus verschiedenen Jahrgängen.
  • Ich möchte eine Lösung für das „Fußball Problem“ finden, da viele aus der Stufe 6 und 7 sich dies wünschen.
  • Auch den ganz Kleinen soll der Schulalttag leichter gemacht werden mit einer sogenannten „Patenschaft“, dabei geht es darum, euch den Wechsel von Grundschule auf Realschule leichter und angenehmer zu gestalten, denn die Umstellung fällt einigen ziemlich schwer. Euer Pate hilft euch bei der Umstellung und ist für euch da, wenn ihr Probleme oder Schwierigkeiten habt.
  • Mein letzter Punkt ist, dass auch unsere Schule an dem Talsperrenlauf teilnimmt, damit können wir super Werbung für unsere Schule machen.

Ich bedanke mich bei euch fürs Lesen und wenn ihr Fragen oder noch Ideen habt, könnt ihr mich jederzeit gerne ansprechen.

Schülersprecherwahl: Fynn

Hey, wir sind Fynn Frie und Fabian Franke als „Team“ kandieren wir für die Schülersprecherwahl 2019 an der Realschule Hückeswagen. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir leider nicht zusammen kandieren, deswegen kandiere nur ich: Fynn Frie. Auch wenn aber nur einer von uns beiden kandiert, stehen WIR trotzdem voll und ganz als Team hinter euch. Wir würden uns über eure Stimme freuen!

Unsere Ideen:

1. Als erstes wollen wir die Digitalisierung der Schule etwas vorantreiben, das heißt, dass wir die Laptopnutzung in den Klassen erlauben wollen. Hierbei dürfen die Schüler in ausgewählten (wie z.B. Geschichte, Politik oder Religion) Nebenfächern ihren Laptop benutzen.

2. Als zweite Idee haben wir die Aufstellung von einem Heißgetränke Automaten in Erwägung gezogen. Die Idee kam uns, da ja vielen in den Herbst und Wintermonaten immer kalt ist. Unsre Idee dazu war also, einen Automaten aufzustellen, an dem es heiße Getränke wie z.B. Kakao, Cappuccino oder sämtliche anderen Heißgetränke gibt. Bei der Wahl so eines Automaten kann man sich außerdem frei entscheiden, was man an Heißgetränken haben möchte. Hierbei ist dann eure Meinung gefragt.

3. Als letztes ist eure Meinung nochmals gefragt, da Verbesserungsvorschläge oder Sachen, die stören vielleicht nicht immer direkt bemerkt werden. Wollen wir euch dazu motivieren eure Meinung frei sagen zu können. Mithilfe von Fragebögen wollen wir einerseits eure Meinung zu gewissen Themen wissen, andererseits können wir die Schule durch eure Vorschläge, vielleicht ein Stück besser machen.

Wenn ihr sonst noch Fragen oder vielleicht auch schon Ideen habt, dann schreibt uns doch einfach einer Email unter: ff.schuelersprecher@rshw.de

Steckbrief Fynn Frie

Klasse: 10a
Alter: 15 Jahre
Hobbys: Jugendfeuerwehr, Badminton, Segelfliegen
Lieblingsfächer: Sport, Technik
Meine Stärken: Zielstrebigkeit, sicheres Auftreten, Optimistisch, Geduldig
Haustiere: 2 Katzen und einen Hund

Steckbrief Fabian Franke

Klasse: 10a
Alter: 15 Jahre
Hobbys: Programmieren, Organisieren
Lieblingsfächer: Informatik, Mathe, Physik
Meine Stärken: Ich bin ein geduldiger Mensch, Pünktlichkeit, Fachwissen in Sachen Informatik
Haustiere: 1 Katze

 

https://rshw.de/schulsprecher/ff/

Load more