Leckere Weckmänner

Am Montag, den 11. November, wird es lecker, denn wie jedes Jahr gibt es auch 2019 wieder Stutenkerle oder wie immer sie ihr auch nennt. Ihr könnt sie in den beiden großen Pausen für einen Preis von 1,00 € kaufen. So lange der Vorrat reicht. Wir wünschen Euch guten Appetit!!

Vendredi: Home Sweet Home

Da alle Zimmer bis 10 Uhr geräumt werden mussten, sind einige von uns um 7 Uhr aufgestanden und andere um zehn vor zehn. Obwohl Collin professionelle Anweisungen gab, wie alle Bettlaken eines Zimmers zu einem Bündel zusammengeknäult werden sollten, stellte es sich für einige als große Herausforderung dar. Um 14 Uhr sollten wir eigentlich in …

Mehr…

Jeudi: Das letzte Abendmahl

Weil einige von uns nach sechs Tagen immer noch nicht genug vom Shopping hatten, hat Monsieur Michel uns eine Führung durch das berühmte Kaufhaus „Galeries Lafayette“ angeboten. Dort sahen wir Kleidung, Handtaschen, Parfums und Lebensmittel, die wir uns niemals im Leben leisten werden können. Eine halbe Stunde später befanden wir uns alle in la Défense, …

Mehr…

Mercredi: Monsieur Michel verläuft ‚uns‘ im Louvre!

Es gibt nur sehr wenige Gründe, weshalb man freiwillig in aller Herrgotts Frühe sein Bett verlässt. Einer dieser Gründe hat natürlich mit einer Frau zu tun. Heute war es die Mona Lisa. Sie war umringt von mit Selfiesticks herumfuchtelnden asiatischen Touristen und ehrlich gesagt enttäuschend klein. Aber dafür hat Monsieur Michel uns in einer von …

Mehr…

Mardi: Tag Nr. 5 in der Stadt der Liebe

Wir durften ausschlafen!!! Erster Programmpunkt für heute: Tote angucken! Gemeint sind die Millionen von Gebeinen in den Katakomben 20 Meter tief unter Paris. Die kunstvoll aufgeschichteten Beine und Schädel waren gruselig, aber auch total cool. Und nach 1,5km durch das enge, schlecht belüftete Labyrinth waren wir unglaublich froh, wieder unter freiem Himmel zu sein.   …

Mehr…

Lundi: Die RSHW erobert Montmartre

Als Frau Kalus eine Tour der weltberühmten Cathédrale Notre-Dame de Paris buchte, ahnte sie nicht, dass diese noch vor unserem Besuch abfackeln würde. Davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen und haben uns auf den Weg gemacht, die Überreste dieses heiligen Ortes zu würdigen. Leider war der Bauzaun im Weg. Der nächste Programmpunkt war ein …

Mehr…

Dimanche: Auf nach Versailles!

Heute Morgen waren wir beim typisch französischen Frühstück mit Croissants, Tartines und Chocolat Chaud sehr aufgeregt. Wir hatten drei „erste Male“ vor uns: Ein Besuch des majestätischsten Schlosses von Versailles, die erste Bahnfahrt in der chaotischen Pariser Métro und am nervenaufreibendsten – ein traditionelles, französisches Dreigänge-Menü im Quartier Latin! Das Zweitbeste an Versailles war, dass …

Mehr…

Samedi: Von Parfum bis „Pollywood“

Unser erster richtiger Tag in Paris fing morgens in einem beeindruckenden Multimedia-Kino mit einem Film über die Entstehung und Kultur von Paris an. Dank Frau Kalus‘ hervorragendem Handel wurde trotz überforderten chinesischen Touristen der Film für uns auf Deutsch gezeigt. Sie hatte zwar den Saal komplett für uns als Privatvorführung gebucht, aber den Chinesen erlaubt, …

Mehr…

Paris – die Reise beginnt!

Oh là là – es war endlich soweit! Morgens in der Früh trafen sich alle Schüler, Monsieur Michel und Madame Kalus im Brunsbachtal, um in die Stadt der Liebe zu fahren. Unsere Reise führte quer durch Belgien und Nordfrankreich. Unsere Vorfreude blieb aber in einem Stau an der Pariser Stadtgrenze stecken. Dieser Stau, obwohl für …

Mehr…

Unsere Franzosen entdecken die Weltstadt Paris!

Nach 1,5 Jahren Planung und Vorbereitung, zusätzlichem Unterricht in Form von einer AG und abendlichen Treffen für alle Teilnehmer ist morgen der langersehnte Tag für 21 9er und 10er. 8 Tage lang sind wir als RSHW in Paris. Wenn ihr wissen und vor allem sehen wollt, was wir in diesen Tagen erleben, schaut täglich hier …

Mehr…

Load more