Kategorienarchiv: Ausflüge

Sep 12 2017

Frankreichfahrt

Nachdem die 10-er Klassen gesund und munter von ihrer Klassenfahrt wiedergekommen sind, wartet in bereits 6 Wochen auf die 9-er und 10-er des Französischkurses die nächste große Fahrt.
Mit dem Unterschied, dass dies keine Pflichtveranstaltung ist, haben sich 23 Schüler gemeldet und werden am 20.10.2017 früh morgens in Begleitung einiger Lehrer nach Paris aufbrechen.

Der Programm-Plan ist bis zum Rand gefüllt. Von einer Besichtigung des Louvre bis hin zum Aufstieg auf den Eiffelturm ist alles dabei.

So werden wir die Stadt an der Seine erobern.

Vielleicht ergibt sich daraus auch bald wieder ein Schüleraustausch.

Nils Jörrens

Sep 01 2017

Auf geht`s – unsere 10-er auf Abschlussfahrt!

Heute, am späten Abend, brechen unsere 10-er Klassen zu ihrer Abschlussfahrt nach Kössen auf. Begleitet werden sie von Frau Fröhlich, Frau Heckmann, Herrn Schmalt, Herrn Michel, Herrn Schröder und Herrn von Palubitzki.

Ein tolles Programm voll interessanter Aktivitäten, aber auch Sightseeing in Salzburg und München sowie Entspannung und Gelegenheit zu Sport und Spiel auf dem weitläufigen Gelände erwartet die Truppe.

Hoffen wir, dass alle gesund und fit zum „Endspurt“ zurück kommen.

Ganz, ganz viel Spaß, gute Stimmung und alles, was so dazu gehört, wünschen wir euch, habt eine tolle Zeit!

Wir Daheimgebliebenen werden inzwischen alles dafür tun, dass die Schüler der 5. bis 9. Klassen, angefeuert durch euer Beispiel, sich nun so richtig „ins Zeug legen“, damit auch ja alle irgendwann einmal in den Genuss einer Abschlussfahrt kommen können!

 

PS: Schickt uns viele Fotos

Mai 23 2017

Fahrt zur Synagoge nach Köln

Der 8. Jahrgang der RSHW besuchte am vergangenen Mittwoch die große Synagoge in Köln. Unsere SchülerInnen waren auf diese Unternehmung gut vorbereitet, sodass unsere Jungen mit der vorgeschriebenen Kopfbedeckung erschienen. Aber auch die gemeinsame Bearbeitung des Buches „Der Junge im gestreiften Pyjama“ hatte alle zur Auseinandersetzung mit der jüdischen Religion angeregt.

Wir fanden den enormen Sicherheitscheck beim Einlass und die Überprüfung unserer Daten bereits bei der Anmeldung ziemlich befremdlich, jedoch wurde uns die Berechtigung dieser Maßnahmen während des ca eineinhalbstündigen Vortrags begründet. Leider kommt es auch in heutiger Zeit immer wieder zu antisemitischen Aktionen, die sich in Beleidigungen, Vandalismus, u.a. auch Zerkratzen von Autos der Gemeindemitglieder zeigen.

Während des Vortrags wurden wir über wichtige Aspekte der Religion und ihrer Ausübung informiert, z. B. Bat-Mizwa und Bar-Mizwa, und
der Referent demonstrierte sehr anschaulich, wie sich Juden auf ihr Gebet vorbereiten, mit dem genauen Wickeln derTefilin, dem Anlegen des Tallith und dem Tragen der Kippa.

Es gab reichlich Gelegenheit zu Fragen und zum Gedankenaustausch. Insgesamt kann man sagen, war es ein wichtiger Beitrag zu einem toleranten Umgang mit anderen Religion.

Mai 23 2017

Das ist Kunst!

Vor 2 Wochen am Mittwoch, den 10.05.17, fuhren die 9er zusammen mit Frau Wirth und Frau Theunissen nach Köln ins Kunstmuseum Ludwig. Allerdings nahmen nicht alle 9er teil, sondern nur diejenigen, die Kunst haben.

 

Um 8:00 Uhr ging es im Brunsbachtal mit dem Bus los. Nach einer guter Dreiviertelstunde Fahrt waren sie in Köln angekommen. Da sie so gut durch den Verkehr gekommen waren, durften die Schüler noch ca. eine halbe Stunde in Gruppen in Köln herumlaufen. Die meisten haben sich irgendwo was zu Essen gekauft, um zu frühstücken. Anschließend begann der Museumsbesuch.

Die Schüler wurden dort dann durchs Museum geführt und sahen sich insgesamt 3 Bilder und eine Skulptur an. Da das Thema der Führung Katzen war, war auf jedem Bild eine Katze zu sehen und die Skulptur stellte ebenfalls eine Katze dar. Nach der Führung durften die Schüler selbst eine Katze gestalten. Dazu haben sie eine Vorlage schwarz angemalt und diese anschließend auf ein Blattpapier gedrückt. Dadurch konnte man dann eine schwarz-weiße Katze sehen.

Gegen 12:00 Uhr war der Museumsbesuch dann zu Ende und die Schüler durften noch etwas durch Köln laufen und durch die Läden gehen.

Dez 21 2016

Berichte vom Besuch der Klassen 6 im Neandertal-Museum

DAS NEANDERTAL-MUSEUM
Am 23.11.2016 waren wir, die Klassen 6b und 6a im Neandertalmuseum in Mettmann. Wir sind gemeinsam mit dem Bus dorthin gefahren.
Als wir ankamen, machten wir einen Workshop. Dort wurde uns erzählt, wie man früher Schmuck gemacht hat und woraus er bestand. Nun durften wir selber aus einer kleinen Scheibe Holz, einer Muschel und einem Kuhknochen eine Kette herstellen.
Nach dem Workshop sind wir weiter in das Museum gegangen. Dort haben wir Kopfhörer bekommen, damit die Frau, die uns durchs Museum führte, nicht so laut reden musste.
Zuerst haben wir uns Knochen von Neandertalern in einer Vitrine angeschaut. Anschließend haben wir uns den Schädel genauer angesehen und mit einem Schädel aus heutiger Zeit verglichen. Danach gingen wir zu einer großen Sanduhr.
Später gelangten wir zu einemZeitstrahl. Dort waren Schädel an der Wand und der Zeitraum angegeben, wann diese Menschen gelebt hatten. Davor standen Figuren von Menschen, wie sie zu dieser Zeit ausgesehen hatten.
Schließlich kamen wir zu einem Tisch mit Waffen und Werkzeugen. Dazu erklärte die Frau, wie sie benutzt wurden. Zum Schluss zeigte sie uns noch, wie man früher Feuer gemacht hat.
Leider haben wir nicht das ganze Museum geschafft, aber wir konnten uns noch Souvenirs kaufen.
Von Madlen und Josephine Haghs
 AUF DEN SPUREN DES NEANDERTALERS
Am 23.November 2016 fuhren die beiden Klassen 6a und 6b zum Neandertalmuseum nahe der Stadt Mettmann.
Nach einer kurzen Wartezeit kam endlich eine Museumsführerin, um uns neugierigen Schülern alles zum Thema „Neandertaler“ zu erklären.
Jeder Schüler bekam ein Paar Kopfhörer, damit man auch in einiger Entfernung die Führerin noch verstehen konnten.
Und dann ging es los!
Vom Knochenfund des Neandertalers über die Lebensweise bis zur Meinung anderer Menschen zum Neandertaler erhielten wir anschauliche Informationen.
Am Ende der Führung durchs Museum durften wir uns spezielle Kopfhörer holen, die man an den verschiedenen Stationen zum besseren Verständnis einstecken und dann der Info zuhören konnte.
Danach ging es in die Steinzeit-Werkstatt. Dort stellten wir mit verschiedenen Werkzeugen der Steinzeit (selbstverständlich Nachbauten) jeder eine Kette her. Diese bestand aus einem kleinen Holzplättchen, einer Perle und einer Muschel. In das Holzplättchen mussten wir ein Loch mit einem Steinzeitbohrer bohren und anschließend die Muschel und die Perle mit einem Band anbringen. Als alle fertig waren, hatte jeder sein eigenes Erinnerungsstück zum Mitnehmen.
Dann ging es auch schon wieder nach Hause.
Im Brunsbachtal angekommen, holten die Eltern ihre begeisterten Kinder sofort ab.
Timon Geßler und Anne Thieme

Nov 11 2015

Ausflug ins Neanderthal-Museum

 

IMG_8690

Wir, das sind die 6er Klassen, reisten letzte Woche Mittwoch mindestens 30.000  Jahr zurück in die Steinzeit, denn zusammen mit Frau Wirth, Frau Dörpfeld und Herrn Zellmer besuchten wir das Neanderthalmuseum in der Nähe von Düsseldorf unterwegs.

Zuerst einmal waren wir, die 6b, bei einem Workshop. Doch bevor es losging, haben wir uns in einen Kreis gesetzt und dort  über das Leben in der Steinzeit und wie und wofür zum Beispiel der Neanderthaler die gejagten Tiere verwendet hat., beispielsweise auch für Schmuck. Deshalb bauten wir anschließend auch selber eine Kette mit einer Knochenperle, wobei wir nur Werkzeuge aus der Steinzeit verwendeten. Benutzt wurde ein Bohrer aus Holz.

IMG_8692IMG_8694Danach haben wir mit der 6a getauscht und sie durften nun die Kette machen und wir sind dafür ins Museum gegangen. Auf dem Weg dahin konnten wir etwas essen – aber gottseidank kein rohes Fleisch wie die Steinzeitmenschen. Bei der Führung durch das Neanderthalmuseum haben wir noch viele weitere Informationen über das Leben vor 100.000 Jahren erfahren. Nach der Führung konnten wir noch selber durch das Museum laufen und im Museumsshop ein paar Souveniers kaufen. Schließlich sind wir gegen 14.00 wieder mit dem Bus zurück gefahren und unsere Zeitreise endete im Brunsbachthal, wo unsere Eltern uns abgeholt haben.

 

Jun 19 2015

6a und 8c im BaseCamp Bonn

 

Apr 23 2015

Beruferallye der Klassen 8 im Hause Pflitsch

Letzte Woche waren die Klassen 8 zu Besuch bei der Firma Pflitsch. Im Rahmen der Berufsfelderkundung haben sie dort eine spannende Jobrallye absolviert.

IMG_20150422_180749182Hierbei wurden sie von Auszubildenden durch das Unternehmen geführt und haben den Durchlauf eines Produktes von der Bestellung bis zur Fertigstellung miterleben können. Dabei konnten die Schüler einmal in aller Berufe schnuppern, die bei Pflitsch ausgebildet werden. Und das sind ganz schön viele:

·      Zerspanungsmechaniker/in, FR Drehautomatensysteme

·      Werkzeugmechaniker/in, FR Formtechnik

·      Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, FR Formteile

·      Konstruktionsmechaniker/in, FR Feinblechbautechnik

·      Industriekaufmann/frau

·      Technische(r) Produktdesigner/in, FR Maschinen- und Anlagenkonstruktion

·      Fachinformatiker/in, FR Systemintegration

·      Mediengestalter/in Digital und Print, FR Gestaltung und Technik

Während der Rallye konnten unsere Schüler Fragen an die Auszubildenden und stellen und einige Sachen sogar mal selbst ausprobieren. So konnten sie beispielsweise am Computer einmal selbst Werkzeugbauteile konstruieren.

An jeder Station der Jobrallye haben unsere Schüler Bauteile mitbekommen. Diese konnten sie dann am Ende zusammenbauen und erhielten so das Endprodukt: Einen Stiftehalter, der extra für diese Jobrallye geplant und konstruiert worden war! Und den selbst zusammengebauten Stiftehalter durfte dann jeder mit nach Hause nehmen.

Wir sagen: Vielen Dank an die Firma Pflitsch und an die netten Azubis!

 

Jan 29 2015

Snowboarden mit Myshop

01

Am 27.01.2015 hat die Schülerfirma (MyShop) unserer Realschule einen tollen Snowboardtag in der Skihalle in Neuss verbracht! Das Geld für den Ausflug hatte die Schülerfirma komplett aus den Einnahmen des Pausenverkaufs erwirtschaftet.

Zunächst nahmen die Schüler an einem zweistündigen Snowboardkurs bei einer professionellen Snowboardlehrerin teil.

02

Mittags gab es dann zur Stärkung Spaghetti, Chicken Nuggets und Pommes in der „Almhütte“ der Skihalle.

05

Im Anschluss an das Mittagessen konnten die Schüler die im Kurs erlernten Fahrkünste unter Aufsicht und Anleitung von Frau Deist und Herrn Papadopoulos für den Rest des Tages bei freiem Fahren in der Skihalle vertiefen.

1204

Für alle Beteiligten war dieser Betriebsausflug eine „Riesengaudi“!

Den Mitgliedern der MyShop AG wurde noch mal bewusst, dass sich ihre Arbeit in den Pausen lohnt, und deshalb bedanken sie sich bei allen Kunden, die ja durch ihre Einkäufe diesen tollen Ausflug erst möglich gemacht haben!

Dez 18 2014

Besuch der Klassen 9 im Landtag NRW

Am Montag, den 15.12.2014 besuchte die Jgst. 9 der Realschule Hückeswagen auf Einladung ihres ehemaligen Schülers Peter Biesenbach den Landtag NRW in Düsseldorf. Nach einem gemeinsamen Frühstück konnten sich die Schülerinnen und Schüler im großen Plenarsaal mit Hilfe des echt gelungenen Besucherprogramms für Jugendliche wie echte Abgeordnete fühlen.

Die Positionen des Landtagspräsidenten, der Regierungsmannschaft und der Fraktionen wurden mit Schülerinnen und Schülern besetzt und ein Verfahren zur Entstehung eines Gesetzes „durchgespielt“. Thema war diesmal: sollte Wahlrecht ab Geburt bestehen? Im Deutsch- und Politikunterricht wurde zuvor intensiv das Thema Debatten in unserem parlamentarischen System erarbeitet. Alle Schülerinnen und Schüler möchten sich ganz herzlich bei Herrn Biesenbach für die Einladung nach Düsseldorf bedanken.

Ältere Beiträge «