Kategorie: Aktionen

Zeichen des Zusammenhalts und der Hoffnung

Bei allen Einschränkungen und Beeinträchtigungen unseres „normalen“ Lebens hat die Corona-Pandemie doch eines ganz deutlich hervorgebracht, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Wie viele überraschende Aktionen hat es in den vergangenen Monaten gegeben, um die Situation ein wenig erträglicher zu gestalten.

So hat man sich in der Stadt Gedanken gemacht, wie die älteren Hückeswagener einen kleinen Ersatz für die entgangene Freude der jährlichen Senioren-Feier bekommen könnten.

Aus diesem Grund nämlich ist Frau Hintemann an die Schulen mit einer besonderen Bitte herangetreten, und das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Im Kunstunterricht haben unsere 5-Klässler diese (über 100) Postkarten liebevoll und wunderschön gestaltet, die nun an ältere Menschen in der Stadt verteilt werden. Beeindruckend ist dabei nicht nur die ansprechende Ausführung, sondern vor allem, dass jede Karte auf ihre individuelle Weise Hoffnung und Freude vermittelt.

Ein ganz großes Dankeschön an alle jungen Künstler

Tag der offenen Tür am 16. Januar

Am Samstag, den 16. Januar 2021, findet unser Tag der offenen Tür unter Coronabedingungen statt. Beachten Sie bitte unsere aktuelle Informationsbroschüre:

Ein Klick vergrößert.

Sehr gerne möchten wir den Tag der offenen Tür unter den aktuellen Bedingungen der Pandemie durchführen und unsere Schule präsentieren.

Dazu ist es unbedingt notwendig, dass sich jeder Besucher (z.B. Vater, Mutter, Kind) einzeln im Vorfeld anmeldet. Die dort zu hinterlegenden Daten werden nicht weiterverarbeitet; eine Speicherung erfolgt für 4 Wochen, um eine evtl. erforderliche Rückverfolgung durch die Gesundheitsbehörden möglich zu machen.

rshw.de/reservierung

Unsere Veranstaltung wird in Kleingruppen jeweils um 10.00 Uhr, 11.30 Uhr und um 13.00 Uhr in unserer Aula stattfinden. Sollte einer der Termine bereits ausgebucht sein, wird Ihnen das Programm eine andere Uhrzeit anbieten

Mehr Spaß beim/durch Laufen, am Ende warten Kicker für die Pausen!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben am 01.10.2020 unseren Sponsorenlauf mega erfolgreich gemeistert!

Dabei hat sich u.a. gezeigt, wie verantwortungsvoll alle Schüler der RSHW die Hygienemaßnahmen eingehalten haben! Das wollten wir an dieser Stelle auch noch einmal unbedingt betonen (kommen junge Menschen in der Öffentlichkeit häufig als „Corona-Regel-Brecher“ schlecht weg).

Rechts unten: Das Organisationsteam der Klasse 8b

Wir haben es geschafft und haben eine Strecke von über 830 km zurückgelegt. 

Zur besseren Vorstellung: Das bedeutet, dass wir (etwas mehr als) einmal die Entfernung nach Hamburg und zurück gelaufen sind.

Dadurch bekommen wir tatsächlich die in Aussicht gestellten 1500 Euro!!!

 

Die Klasse 10a ist der absolute Champion und hat die meisten Kilometer geschafft. Somit   bekommt sie die Sonder-Prämie, die die SV bereitgestellt hat, für jeden Schüler eine Pizza! Lasst es euch schmecken 😉 !

Da noch nicht alle Sponsorengelder angekommen sind, werden wir das unglaubliche Ergebnis, d.h., die enorme Summe, die zusammen gekommen ist, nächste Woche verkünden!

Wir bedanken uns herzlich, dass fast alle Schülerinnen und Schüler am Sponsorenlauf teilgenommen haben!

 

Von Jamie Lambeck Klasse 8b

Halloween – Zeit der „hohlen Köpfe“ und „der kleinen Lichter“???

Landeskunde im Englischunterricht bringt die passenden Informationen

Am 31. Oktober feiern die Menschen in vielen englischsprachigen Ländern Halloween. Genau die richtige Zeit also, um im Englischunterricht ein paar interessante Stunden rund um dieses Fest zu gestalten. In Klasse 5 haben die Schülerinnen und Schüler Wortschatzübungen mit Wörtern zu Halloween gemacht. Ihre Kenntnisse konnten sie dann in Rätseln anwenden.

In Klasse 6 drehte sich alles um Monster. Die Schülerinnen und Schüler haben sich gegenseitig Beschreibungen von Monstern vorgelesen. Der Partner musste malen, was er verstanden hat. Dabei sind in der Klasse 6b unter anderem diese monstermäßigen Kunstwerke entstanden.

Bei diesen Darstellungen kann man schon ganz heftig vom Gruseln und Grauen erfasst werden! Solchen Monstern möchte man nun wirklich nicht in einer – vielleicht noch nebelverhangenen –  Nacht begegnen …

Die größeren Schüler beschäftigten sich in Texten mit der Legende, die erklärt, warum zu Halloween Kürbislaternen geschnitzt werden oder mit der Entstehung des Festes im Allgemeinen. 

Aber woher kommt denn nun tatsächlich der Brauch, „All Hallows Eve“ in dieser Form, wie wir es kennengelernt haben, zu feiern?

 

Es betrifft den Abend vor Allerheiligen, der zugleich auch Reformationstag ist. Gibt es da möglicherweise Gemeinsamkeiten?

Warum werden Kürbisse geschnitzt, in die dann Kerzen gestellt werden?

Woher kommt der enge Bezug zum Tod, ausgedrückt durch Skelette, Totenköpfe oder blutverschmierte Fratzen)

Was haben Irland und die USA damit zu tun?

Und schließlich, warum finden wir es so schaurig schön, uns zu gruseln?

 

Wer Antworten auf diese Fragen hat, gibt sie bitte (gut leserlich!!!) bis zum 06.11.20 bei Frau Gerding ab. (Richtige Antworten werden an dieser Stelle veröffentlicht).

Run-to-Kick

Hallo zusammen! 😊
Lange mussten wir warten, dass sich unser Angebot für den Pausensport verbessert. Doch endlich geht es los.
Damit wir bei unserem Sponsorenlauf „Run-to-Kick“ aber auch genügend Geld zusammen bekommen, müsst ihr bitte noch mal ordentlich Werbung in euren Klassen machen.

Denn wenn alle Schüler genügend Sponsoren haben, können wir ja vielleicht sogar 4 Kicker anschaffen. Und laufen wir besonders weit, wird ja auch noch ein Sponsor eine Extraprämie von 1500€ an uns zahlen.

UND alles Geld, was wir erlaufen, geht zu hundert Prozent an uns Schüler!!! ALSO LEGT EUCH INS ZEUG.

Um euch noch ein bisschen mehr zu motivieren, wird die SV diejenige Klasse, welche am meisten Runden pro Kopf gelaufen ist, zum Pizza essen einladen. Geliefert wird diese dann in eine zweite große Pause.

ALSO macht ordentlich Werbung für viele Sponsoren.

Eure SV und Vertrauenslehrer Jan von Palubitzki

Es gibt wieder etwas „auf den Deckel“

Das Sammeln der Kunststoff-Deckel – 500 Deckel sichern eine Polio-Schutzimpfung –
wurde vor einiger Zeit eingestampft. (Wir berichteten über den enormen Einsatz und den entsprechenden Erfindungsreichtum, mit dem wir uns auf die Jagd nach den auf einmal so sinnvollen Verschlüssen begeben hatten.)

Dass diese Möglichkeit, mit geringem Aufwand etwas Gutes zu tun, beendet wurde, gefiel uns überhaupt nicht!

Deshalb freuen wir uns nun umso mehr, dass es eine Wiederaufnahme dieser Aktion gibt.
Der Sammelbehälter befindet sich im Bereich des Kiosks und ist somit für jeden gut zu sehen!


Bitte steckt wieder eure gesamte Nachbarschaft, Familie, Freunde, Vereine etc. an, diese kleinen Dinger zu sammeln, damit Kindern durch diese einfache Impfung ein entsetzliches Schikcsal erspart werden kann.

Alle (zwei) Jahre wieder!

Eine gute Woche ist es jetzt her, dass sich unsere Schule festlich dekoriert mit überzeugenden und wunderschön gestalteten Verkaufsständen einem breiten Publikum präsentierte.
Die übereinstimmende Meinung bei „Machern“ und Besuchern war, dass die RSHW eine rundum gelungene Veranstaltung geboten hat.

An einigen Ständen waren die Tische bereits nach zwei Stunden radikal leer gekauft, während anderswo noch einiges an Produziertem übrig geblieben ist.

Die jüngeren Schüler sind fast ausnahmslos begeistert, die 6b war beispielsweise völlig perplex, dass ihre Lesezeichen und Weihnachtstees „wie geschnitten Brot“ weggingen.
Und obwohl besonders eifrige Besucher ihre tolle Dekoration das ein oder andere Mal im Drang, möglichst rasch zum Eiswagen zu kommen, vom Tisch rissen, blieb die 7c erstaunlich gelassen und pries ihre Produkte voller Überzeugung an.

Die Bewirtung in der Mensa, für die die 9a die Verantwortung übernommen hatte, funktionierte reibungslos. Die Suppen schmeckten fantastisch und der freundliche und umsichtige Service fand allgemein großen Anklang. Ein herzliches Dankeschön aber auch an die fixen Mensahelfer, die durch ihr know how die Spülmaschine sauber und am Laufen hielten.

Gestern berichteten wir darüber, dass die Klasse 9b z.B. mit ihren Plätzchen zur Islandtafel gegangen ist, um sie dort zu spenden. Das passt gerade ganz ausgezeichnet, gibt es doch am Donnerstag in der Islandtafel eine Weihnachtsfeier, und da sind solche Präsente für die Bedürftigen in unserer Stadt herzlich willkommen.

Wir werden noch in zwei weiteren individuellen Berichten mehr darüber erfahren, wie einzelne Schüler alles rund um den Weihnachtsbasar wahrgenommen haben.

Nun können wir sagen, für dieses Jahr geschafft – wir freuen uns auf den nächsten Weihnachtsmarkt in zwei Jahren.
Allen wünschen wir ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Weihnachtsplätzchen für die Islandtafel

Schon während des bunten Treibens beim Weihnachtsbasar war den Anbietern von selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen klar, dass sie es nicht schaffen würden, alle liebevoll gepackten Gebäck-Tüten zu verkaufen. Also stellte sich die Frage, was damit geschehen soll bzw. wer damit beglückt werden kann.

Schnell entstand die Idee bei Eltern, Schülern und Lehrern, die nicht verkauften Plätzchen an die Islandtafel zu spenden. Das passte zeitlich ziemlich gut, da die Mitarbeiter der Islandtafel in der letzten Woche Geschenkpäckchen für ihre Kunden sammelten. Also brachten Leonie und Finn aus der 9b gemeinsam mit Frau Gerding am Donnerstag drei Kartons mit Weihnachtsgebäck zur Tafel in der Bachstraße.

Mitarbeiterin Martina Hofmann freute sich sehr über unsere Spende, da damit jedes Weihnachtspäckchen mit einer Tüte Plätzchen ergänzt werden kann.

Wir bedanken uns bei allen, die für den Weihnachtsbasar gebacken haben und damit auch diese Spende ermöglicht haben.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…

…oder auch: die RSHW rüstet auf!
„Starke (zum Glück keine schweren ) Jungs“ transportieren Teile der Dekoration in die Pausenhalle, die ersten Girlanden hängen, in der Mensa glitzert es bereits.
D.h., die Spannung steigt!
Am Samstag wird sich die Realschule wieder im vorweihnachtlichen Glanz präsentieren und mit vielen attraktiven Angeboten auf dem Weihnachtsbasar zum Kauf verlocken.
Selbstverständlich ist an den unterschiedlichsten Ständen auch für das leibliche Wohl gesorgt.

In diesem Jahr wird es eine Neuerung geben, die EKS, mit der wir an unserer Schule seit langem zusammen arbeiten (leider im Moment nicht so intensiv, wie es einigen unserer Schüler gut täte) u.a. auch mit dem Auschwitz-Projekt und der anschließenden Fahrt in das ehemalige Vernichtungslager, ist mit einem Verkaufsstand vertreten.

Wir freuen uns auf Sie und euch am Samstag, 30.11.von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Low carb vor Weihnachten? Nein, danke!

Das könnte das Motto der Adventszeit für unsere Schule werden: Wir trainieren für Weihnachten!
In den letzten Wochen vor den Weihnachtsferien werden uns die Eltern, organisiert durch die Schulpflegschaft, wieder mit leckeren Waffeln in den Pausen an jedem Freitag verwöhnen.
Ihr könnt diese herrlich duftenden, super schmackhaften, runden  „herzlichen“ Dinger für 50 Cent das Stück erwerben.
Wermutstropfen: Es gibt in diesem Kalenderjahr keine Brötchen mehr.

Mehr lesen