Berufsberatung mal anders

Ein ganz besonderes Angebot der Agentur der Arbeit konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 & 10 am letzten Donnerstag wahrnehmen. Bereits früh morgens parkte der Ausbildungsbus auf dem Schulhof und Frau Gerhard, die die Berufsberatung an unserer Schule macht, verbrachte mit zwei Kolleginnen den Vormittag auf unserem Schulhof.

 

Von 8.45 Uhr bis 13.00 Uhr berieten die 3 Berufsberaterinnen 65 Schülerinnen und Schüler. Die Schüler nahmen meist zu zweit einen Beratungstermin wahr, wenn ihre Interessen ungefähr in die gleiche Richtung gingen. Es gab zwei „Beratungs-Tische“, so dass immer 4 Personen zur gleichen Zeit beraten werden konnten.

Der Ausbildungsbus aus Gummersbach

Um 9.30 Uhr und 11.30 wurde Pause gemacht war, da es mit all den Schülern auf dem Hof zu laut gewesen wäre, jemanden zu beraten. Aber auch die Jüngeren waren neugierig und wollten wissen, was es mit dem Besuch auf sich hatte.

 

Die Themen in den Beratungsgesprächen waren vielfältig. Es ging um Praktikumsplätze und Ausbildungsplätze; generelle Informationen für alle, die noch gar nicht wissen, was sie machen wollen; darum, in welcher Berufsschule oder Firma man sich melden kann; was man nebenbei machen kann oder womit man die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn überbrücken kann, falls sich mal etwas verschiebt.

Natürlich konnte jeder auch Informationsmaterial mitnehmen.

Am Ende eines langen Vormittags waren Frau Gerhard und ihre Kolleginnen erschöpft, aber auch sehr zufrieden mit dem großen Interesse und der guten Stimmung an unserer Schule.