Category: Abschluss

Ihre Tage sind gezählt!

IMG_5376AK15 Wegtreten!

Einmal noch wie am ersten Schultag in die RSHW kommen! So lautet das heutige Motto unserer Abschlussklassen, für die nun ihre zehn Pflichtschuljahre bald zu Ende gehen. Nachdem sie gestern alle ihre Prüfungsnoten erhalten haben, trennen die Schüler der 10a,b und c nur noch wenige Tage bis von ihrer Entlassung von der Realschule, welche feierlich in der Alten Drahtzieherei abgehalten wird. Seid gespannt, was euch in der nächsten Zeit noch für sonderbare Gestalten in den Pausen und auf dem Schulhof begegnen werden 🙂

IMG_5375

Zeugnisausgabe steht ins Haus

ZeugnisMorgen gibt es endlich die Zeugnisse und deshalb endet auch der Unterricht für uns früher. Denn alle dürfen dann nach der 3. Stunde nach Hause gehen. mehr…

Markt der Weiterbildungsmöglichkeiten

logo rshw(1)Am Montag, den 03. November, stellen sich eine eine Vielzahl von weiterführenden Schulen unseren 10er Klassen vor und informieren diese über mögliche Bildungsgänge, Abschlüsse und notwendige Voraussetzungen. Schließlich müssen sie sich schon im Januar oder Februar an einer dieser Schulen anmelden, falls sie keine berufliche Ausbildung anstreben.

[notice]Aufgrund des Marktes der Weiterbildungsmöglichkeiten der 10er Klassen endet für die Klassen 5 bis 9 am Montag, den 03.11.2014, der Unterricht um 11.25 Uhr.[/notice]

 

Alle Nachmittagsangebote (Orchester, Förderunterricht, etc.) sowie das Mittagessen in der Mensa entfallen.

 

Unter anderem präsentieren sich an diesem Vormittag folgende weiterführende Schulen:

  • das Theodor-Heuss-Gymnasium (Radevormwald),
  • das Engelbert-von-Berg-Gymnasium und
  • das Berufskolleg Oberberg  (Wipperfürth),
  • das Berufkolleg Bergisches Land (Wermelskirchen),
  • das Berufskolleg Hückeswagen und
  • das Berufskolleg Technik und
  • das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung (Remscheid)
  • Bundesargentur für Arbeit

Mit freundlichen Grüßen

Das BWO-Team

Abschlussklasse 2014

Eine kleine Nachlese zur Abschlussklasse 2014:

Bergische Morgenpost vom 19. Juni:abschluss14 Bergische Morgenpost vom 21. Juni:abschluss14_2

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAboA)

Seit Herbst vergangenen Jahres sind wir KAboA-Schule. Unser 5-köpfiges Berufsorientierungsteam hat das schulinterne Berufswahkonzept komplett überarbeitet und in der vergangen Woche sind wir mit dem ersten Baustein Potentialanalyse für die Klassen 8 erfolgreich gestartet. Das vollständige Konzept können sie unter „So arbeiten wir“ nachlesen.

Lesen Sie mehr:

Link zum Presseartikel RGA

Artikel der Bergischen Morgenpost

Auf der Suche nach der Richtigen!

Für unsere 10er wird es langsam Ernst! Denn in gut drei Monaten müssen sie sich entscheiden, welchen beruflichen oder schulischen Weg sie nach ihrem Abschluss bei uns einschlagen wollen, welche weiterführende Schule dann für sie die Richtige sein wird.

Aus diesem Grund bieten sehr viele Schulen in der Umgebung – egal ob Berufskolleg oder Gymnasium – einen Tag der offenen Tür, Hospitationen oder andere Infoveranstaltungen an. Damit ihr keinen Termin verpasst, findet ihr hier eine Tabelle mit den entsprechenden Daten. Ansonsten schaut bei den Schulen, die euch interessieren, auf deren Homepage nach oder fragt eure Klassen- oder Politiklehrer.

wegweiser-165x300

Feierlicher Abschluss der Klassen 10

Nach dem Gottesdienst fand am Samstag die festliche Abschlussfeier der diesjährigen Klassen 10 in der Alten Drahtzieherei statt.

Hier geht’s zum RGA-Bericht.

Foto: Drosten

Foto: Drosten

 

Hier der BM-Artikel:
Realschüler feiern Abschluss
Von Heike Karsten

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen der Schulabgänger: Während die Abiturienten des Wipperfürther Gymnasiums in der Mehrzweckhalle im Brunsbachtal feierten, wanderten die Realschüler in die „Alte Drahtzieherei“ nach Wipperfürth aus. Hier verabschiedete Schulleiterin Christiane Klur am Samstag 90 Zehntklässler.
Die Abschlussfeier stand in diesem Jahr unter dem Motto „High School“. Passend dazu zogen die Schulabgänger mit Magisterhüten in den Festsaal ein und wurden von den rund 400 Gästen mit Applaus begrüßt. „Ihr habt lange auf das Ziel der Fachoberschulreife hingearbeitet und dabei Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit und Flexibilität gezeigt“, sagte Klur. So haben 87 Schüler die Fachoberschulreife erlangt, davon 49 mit Qualifikationsvermerk. Drei Schüler beendeten die Schule mit dem Hauptschulabschluss Klasse 10. Für den besten Notendurchschnitt geehrt wurden Jasmin Retzlaff und Felix Tech (Note 1,6), Adina Grebe (1,5) und Marion Schmitz (1,3). Felix Tech hatte für seine Leistung ein eigenes Erfolgsrezept: “Wenn man sich ein Grundwissen aufbaut, fällt einem das Lernen leichter“, verriet der Schüler, der nun zum Gymnasium wechseln wird.
Unterhaltsame Dia-Shows und die Reden der Lehrer riefen das Erlebte während der Schulzeit noch einmal in Erinnerung. Nach diesen Jahren der gemeinsamen Arbeit sagte Klassenlehrer Jan von Palubitzki: „Man hofft, mehr als nur eine Unterschrift auf den Abschlusszeugnissen zu hinterlassen.“
Jede Medaille habe jedoch zwei Seiten, betonten die Schulleiter Christiane Klur und Thorsten Schmalt, und sprachen damit auf Konflikte und unerfreuliche Vorfälle in der Vergangenheit an. Darunter eine Häufung von unentschuldigten Fehlstunden, Mobbing zwischen Mitschülern und über das Internet, sowie wenig soziales Engagement der Schüler. Thorsten Schmalt verglich die Reife der Schüler bildlich mit einem guten Käse: „Ihr habt die mittlere Reife, aber einige müssten noch ein paar mal in der Salzlake gewendet werden.“
Dennoch überwogen die guten Erinnerungen an die Schulzeit und so sangen die Schulabgänger gemeinsam den Liedtext der Gruppe Juli: „Ja ich weiß, es war ’ne geile Zeit. Es tut uns leid, es ist vorbei.“
Den Weg nicht zu Ende gehen konnte die ehemalige Klassenkameradin Nora Albus. Ihr Schicksal und früher Tod hätte die Klasse jedoch noch fester zusammen geschweißt, sagte Klassenlehrerin Birgit Engels.
Der große Tag der Realschüler endete nach dem Gottesdienst in der Pauluskirche und der Ausgabe der Zeugnisse mit einer kleinen Bühnenshow und der Wahl von Ballkönig und – königin.

 

 

Load more