Tag: Sport

Mehr Spaß beim/durch Laufen, am Ende warten Kicker für die Pausen!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben am 01.10.2020 unseren Sponsorenlauf mega erfolgreich gemeistert!

Dabei hat sich u.a. gezeigt, wie verantwortungsvoll alle Schüler der RSHW die Hygienemaßnahmen eingehalten haben! Das wollten wir an dieser Stelle auch noch einmal unbedingt betonen (kommen junge Menschen in der Öffentlichkeit häufig als „Corona-Regel-Brecher“ schlecht weg).

Rechts unten: Das Organisationsteam der Klasse 8b

Wir haben es geschafft und haben eine Strecke von über 830 km zurückgelegt. 

Zur besseren Vorstellung: Das bedeutet, dass wir (etwas mehr als) einmal die Entfernung nach Hamburg und zurück gelaufen sind.

Dadurch bekommen wir tatsächlich die in Aussicht gestellten 1500 Euro!!!

 

Die Klasse 10a ist der absolute Champion und hat die meisten Kilometer geschafft. Somit   bekommt sie die Sonder-Prämie, die die SV bereitgestellt hat, für jeden Schüler eine Pizza! Lasst es euch schmecken 😉 !

Da noch nicht alle Sponsorengelder angekommen sind, werden wir das unglaubliche Ergebnis, d.h., die enorme Summe, die zusammen gekommen ist, nächste Woche verkünden!

Wir bedanken uns herzlich, dass fast alle Schülerinnen und Schüler am Sponsorenlauf teilgenommen haben!

 

Von Jamie Lambeck Klasse 8b

Run-to-Kick

Hallo zusammen! 😊
Lange mussten wir warten, dass sich unser Angebot für den Pausensport verbessert. Doch endlich geht es los.
Damit wir bei unserem Sponsorenlauf „Run-to-Kick“ aber auch genügend Geld zusammen bekommen, müsst ihr bitte noch mal ordentlich Werbung in euren Klassen machen.

Denn wenn alle Schüler genügend Sponsoren haben, können wir ja vielleicht sogar 4 Kicker anschaffen. Und laufen wir besonders weit, wird ja auch noch ein Sponsor eine Extraprämie von 1500€ an uns zahlen.

UND alles Geld, was wir erlaufen, geht zu hundert Prozent an uns Schüler!!! ALSO LEGT EUCH INS ZEUG.

Um euch noch ein bisschen mehr zu motivieren, wird die SV diejenige Klasse, welche am meisten Runden pro Kopf gelaufen ist, zum Pizza essen einladen. Geliefert wird diese dann in eine zweite große Pause.

ALSO macht ordentlich Werbung für viele Sponsoren.

Eure SV und Vertrauenslehrer Jan von Palubitzki

In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist

Diese alte Weisheit sollte heute durch den Sporttag in Neuauflage aufgefrischt werden. D.h., weg vom „Turnvater-Jahn-Prinzip“, hin zu neuen Möglichkeiten der körperlichen und geistigen Ertüchtigung!
An 15 verschiedenen Stationen können die Schülerinnen und Schüler ihre Kräfte messen, ob beim Hallen-Biathlon, beim Wadenwrestling oder beim Mathefußball, fast immer gibt es die Kombination von Krft und Ausdauer mit (ein wenig) Köpfchen. So muss überall intensiv gezählt werden, beim Mathefußball darf z.B. erst geschossen werden, wenn die Aufgabe richtig gelöst worden ist, je schneller die Lösung vorliegt, desto eher darf die Mannschaft schießen und desto mehr Option auf viele Punkte besteht.
Sehr wichtig ist dabei, dass niemand ein Einzelkämpfer ist, sondern immer nur das Team, später die Klasse, gewinnt. Die zu erielenden Preise sind dabei nur ein schöner Nebeneffekt, das Teamplay steht abolut im Mittelpunkt.
Über die erfolgreichsten Teams werden wir noch gesondert berichten! Bilder findet man hier.

Teilnehmer am 34. Talsperren-Lauf

Am Samstag, den 05.05.2018, war nicht nur der Biertreff in Hückeswagen, sondern auch der 34. Talsperrenlauf. Ohne dass wir es voneinander wussten, haben wir uns da angemeldet. Wir, das sind Leonie Kaiser, Schülerin der Klasse 6c und ich, Mariella Rotthoff, Schülerin der Klasse 5c der Städtischen Realschule und unser Hausmeister Herr Andreas Stawicki. Nachdem wir unsere Laufstrecke geschafft hatten, nahm er uns die Zeitchips ab und gratulierte uns als einer der Ersten zu unserem Lauf.

Ich, Leonie, erreichte in meiner Klasse U14 (1500m) in einer Zeit von 8:01 Minuten den 6.Platz von 62 Startern. In der Klasse U12 (1500m) kam ich, Mariella, in der Zeit von 9:08 Minuten auf den 14. Platz und hatte es mit insgesamt 32 Mitläufern zu tun.

Herr Stawicki musste auch noch laufen; er wollte die 10.000 schaffen. Er kam nach 52:23 Minuten ziemlich erschöpft ins Ziel. In der Gesamtwertung seiner Gruppe landete er auf dem 11.Platz, das entspricht dem 2.Platz in der AK M55; was immer das auch bedeutet, vermutlich ist das aber schon ziemlich gut …

Uns hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht. Es ist nur schade, dass sich so wenige Realschüler beteiligt haben. Na ja, vielleicht beim nächsten Mal!

Ein Sportfest der besonderen Art

Der 11.07.17 hatte für die Schülerinnen und Schüler der RSHW (und deren Lehrerinnen und Lehrer) sehr viel Sportliches im Gepäck, das von der Bundesjugendspiele-Standard-Variante „Laufen-Springen-Werfen-Schwänzen“ sehr stark abwich.
Im Vorfeld konnten sich die SchülerInnen drei Projekte auswählen, nach der Zuordnung zu einer Wahl konnte man dann am Dienstag an den unterschiedlichsten Plätzen in der Stadt und Umgebung so richtig loslegen. Manche mussten erst zur Wirkungsstätte wandern, andere Tische und Stühle wegräumen, wieder andere ließen sich das gesamte Equipment kurzerhand anliefern und es gab auch diese Fälle, die irgendwie nicht so ganz mitgekriegt hatten, was denn nun wo für sie angesagt war.
Das Angebot reichte von Yoga, Hip Hop, Golf, Minigolf oder Fußball bis hin zu Parcour, Motivations-Coach, Bogenschießen, Geo-Caching oder ganz schlicht Wandern im Bergischen.
Eine große Unterstützung bedeutete auch, dass das Wetter an diesem Tag mit „im Boot“ war, was an der mehr oder weniger intensiven Ausdünstung einzelner Schüler u.a. ebenfalls zu bemerken war.
Die Resonanz war überwiegend positiv, auch die Wanderer, eine Aktivität, die normalerweise bei jungen Menschen nicht gerade hoch im Kurs steht, kamen erschöpft, schweißtriefend,
aber mit guter Laune zur Schule zurück.
Das Schöne an allen Projekten ist die Beobachtung, dass auch ein einzelner Fünft-Klässler nach anfänglicher Zurückhaltung komplett in einer Gruppe von z.B. Neunt-Klässlern integriert ist oder ansonsten bestehende „Grenzen“ komplett wegfallen und alle einfach nur noch so richtig Spaß miteinander an der Sache haben.
Eine gelungene Aktion – gerade für die sonst problematische Zeit zwischen Notenschluss und Zeugnisausgabe.

Bilder vom Sportfest

IMG_0295Bilder der Bundesjugendspiele 2016 gibt es hier.

Vom Regen in die Halle

Um dem Regen, der die Bundesjugendspiele hätte ins Wasser fallen lassen, zu entgehen, trafen sich die Schüler der 6. und 7. Klassen zu einem Fußballturnier in der Mehrzweckhalle Hückeswagen. Dieses wurde von den Mädchen der 7a und den Jungs der 7c gewonnen!fussball

Zeitgleich hatten die 5. Klassen ein abwechslungsreiches Spielprogramm mit Brenn-, Völker- und Fußball in der Sporthalle der Realschule.

Bilder findet man hier.

 

Fußballturnier

Am 28.3.14 fand in der Mehrzweckhalle ein Fußballturnier statt. Teilgenommen haben Mannschaften der Klassen 7 und 8. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen siegte die 8a. Die Siegerehrung findet am Montag statt. Wir gratulieren den Siegermannschaften und bedanken uns bei Herrn Schröder, Frau Hartel und den Sporthelfern für die Organisation. Anna-Lena Wiebe wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung!

Segeln – ein Sport für alle. Schnuppersegeln für 5er und 6er!

Auch in diesem Schuljahr bietet Euch die Realschule Hückeswagen in Kooperation mit der Segler-Vereinigung Wuppertal e.V. die Möglichkeit, in Kleingruppen den Segelsport zu erlernen, auszuüben sowie die Prüfung zum Jüngstensegelschein abzulegen. Unser Segelrevier ist die Bevertalsperre in Hückeswagen.

Der Segelkurs startet erst im nächsten Schulhalbjahr ab März; wir möchten Euch aber bereits jetzt schon vor den Herbstferien einen „Schnupper-Segelkurs“ anbieten.

Termin: Mittwoch, 25.09.2013
Uhrzeit: 15.00 bis 18.00 Uhr
Kosten: 2,50 € pro Schüler.

Neugierig? Dann lade Dir das Anmeldeformular mit weiteren Informationen herunter, fülle es aus und gib` es bei Deiner Klassenlehrerin ab.

Wir freuen uns auf Euch!

Wir wünschen unseren Prellballern viel Erfolg

An diesem Wochenende findet die westdeutsche Meisterschaft im Prellball in Hückeswagen statt. Auch einige Realschüler haben die Ehre, hieran teilzunehmen. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern aus den Familien Liesen, Lenzner, Frauendorf, Held und Jeckel viel Erfolg!

Load more