Ostergrüße in Coronazeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler,
die Schülerzeitung möchte euch auch noch einen Gruß in die Ferien mitgeben.

Bis jetzt habt ihr alle Einschränkungen ziemlich tapfer ertragen (zumindest haben wir noch nichts Gegenteiliges in der Presse gelesen oder in der Stadt gehört). Wir wissen aber nicht, wie es euch eigentlich in dieser surrealen Situation wirklich geht.

Wie ihr damit klar kommt,
• eure Freunde nicht treffen zu dürfen,
• Oma und Opa nicht zu besuchen,
• keinen Shopping-Trip in die umliegenden Großstädte zu unternehmen
• Verzicht auf Geburtstagsfeiern oder bei den Größeren auch der Verzicht auf Partys
• das Fitness-Studio hat geschlossen, ebenso das Hallenbad
• es gibt auch keine Musikschule oder den Besuch im Sportverein.

Ihr müsst „vernünftig“ sein! Und das schafft ihr auch (wenigstens die meisten) !

Vielleicht erfahrt aber auch gerade jetzt,

• welch tolle Familie ihr habt,
• wie fantasievoll ihr miteinander Spiele durchführt,
• dass man enorm viel Spaß beim „Home-Sport“ mit Eltern und Geschwistern haben kann,
• und was uns Lehrer selbstverständlich ein Stück weit glücklich macht, dass ihr (vielleicht) den Wert von Schule völlig neu zu würdigen wisst,
• möglicherweise vermisst ihr ja auch die eine oder andere Lehrerin oder den einen oder anderen Lehrer (so etwas soll es durchaus geben …).

Wir von der Schülerzeitung freuen uns jedenfalls sehr, wenn wir uns nach dieser außergewöhnlichen Zeit alle „in alter Frische“ in der RSHW wiedersehen.

Ein schönes und gesegnetes Osterfest (unter ganz neuen Aspekten), bleibt gesund und zu Hause.

PS: Wenn es plötzlich allzu sehr „drückt“ und ihr merkt, dass euch die gegenwärtige Situation zu viel abverlangt, dann findet ihr auf der Homepage auch Kontaktadressen, bei denen euch ganz schnell geholfen werden kann.