Gut zu wissen, was man kann!

Wie jedes Jahr müssen die 8-Klässler wieder zur Potentialanalyse, aber was ist eigentlich eine Potentialanalyse?

Eine Potentialanalyse ist so etwas wie ein Test über die Persönlichkeit und Stärken des Kindes. Dort werden morgens erst einmal einige Gruppen eingeteilt und diese müssen dann nacheinander Aufgaben bewältigen wie zum Beispiel aus Eisstielen einen Turm bauen oder einfache Rechenaufgaben lösen. Bei der anschließenden Auswertung kommt heraus, was man gut kann, aber das ist nie Geschlechter spezifisch aufgebaut.
Jeder kann in allem gut sein, egal, ob ein Junge Kindergärtner wird oder ein Mädchen sich zum Dachdecker ausbilden lassen möchte.

Wozu ist dann eigentlich die Potentialanalyse gut?

Wenn man die Ergebnisse bekommen hat, könnte man, wenn man noch keinen Plan für sein späteres Berufsleben hat, auf diesen Ergebnissen aufbauen oder man kann anhand seiner Ergebnisse sein Traumpraktikum finden. Im Ganzen gesehen, ist die Potentialanalyse gut für das zukünftigen Berufsleben und hilft dem Schüler/der Schülerin dabei, weiter zielführend seinen Traumberuf zu suchen. In diesem Jahr findet die Potentialanalyse am 11.10. für alle Schüler dieser Jahrgangsstufe statt.