Interviews mit den Praktikanten

Herr Esperanza

Herr Esperanza hat einige Wochen an unserer Schule ein Praktikum absolviert (Bis zu den Osterferien)
Sechs Wochen vor den Osterferien hat unser Kollegium „Verstärkung“ erhalten durch den Praktikanten, Herrn Esperanza.
Da wir grundsätzlich neugierig sind, und in diesem Falle ganz besonders, wenn nämlich auch mal ein weiterer Mann in den Lehrerberuf strebt, haben wir von der Schülerzeitung Herrn Esperanza einige Fragen gestellt zu seinen derzeitigen Plänen und deren konkrete Umsetzung:
Frage: Herr Esperanza, Sie befinden sich ja noch ziemlich in den Anfängen des Studiums. An welcher Universität studieren Sie?
Antwort: Ich studiere an der Universität in Köln.
Frage: Was waren/ sind Ihre Lieblingsfächer in der Schule.
Antwort: Das waren Biologie und Englisch.
Frage: Welche Fächer studieren Sie und was erwartet man von Ihnen?
Antwort: Das deckt sich schon ziemlich mit meinen Neigungen als Schüler, denn ich studiere nun auch Englisch und Chemie.
Zunächst lege ich die Bachelor-Prüfung ab in den Naturwissenschaften und in der Sprache, z.B. Linguistik. Ebenso muss ich einige Praktika durchlaufen, u.a. auch ein Orientierungspraktikum, um herauszufinden, ob der Lehrerberuf überhaupt für mich geeignet ist.
Frage: Warum möchten Sie Lehrer werden? Ist das in der heutigen Zeit nicht eine besondere Herausforderung?
Antwort: Den Gedanken, Lehrer zu werden, hatte ich eigentlich schon sehr, sehr lange im „Hinterkopf“, mich reizt die Verknüpfung der wissenschaftlichen Seite mit dem sozialen Aspekt.
Frage: Wann werden Sie voraussichtlich mit Ihrem Studium fertig sein und wie sehen Ihre Pläne danach aus?
Antwort: Das dauert nun ja doch noch einige Zeit. Nach dem Studium möchte ich aber unverzüglich an die Schule, um dort zu arbeiten.
Frage: Wie sind Sie auf unsere Schule gekommen?
Antwort: Ich wohne in Wermelskirchen, da ist es alleine aus fahrtechnischen Überlegungen sinnvoll, aber auch, weil ich nicht an die Schule wollte, die ich selbst als Schüler besucht habe und die RSHW kennt man halt in der Region.
Frage: Wo würden Sie später gerne arbeiten/ unterrichten?
Antwort: Vorzugsweise würde ich an eine Gesamtschule gehen wollen, allerdings hat mir die Realschule hier sehr gut gefallen.
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten – und viel Erfolg fürs Studium.

Herr Schiffer

Herr Schiffer hat einige Wochen an unserer Schule ein Praktikum absolviert (Bis zu den Osterferien)
Uns hat interessiert, was ihn an unsere Schule „verschlagen“ hat und – für manche vielleicht unverständlich – warum er Lehrer werden möchte!
Hier nun einige Fragen, die seitens der Schülerzeitung an Herrn Schiffer gestellt wurden:
Frage: Warum möchten Sie Lehrer werden?
Antwort: Nach dem Abi habe ich viele unterechiedliche Praktika absolviert und an der Schule gefiel es mir am besten. Also habe ich mich entsprechend an Unis beworben.
Frage: Welche Fächer studieren Sie und was erwartet man von Ihnen?
Antwort: Ich studiere Mathe und Wirtschaft. Die Uni erwartet von mir viel fachliches Wissen. Allerdings ist es mir besonders wichtig zu lernen, wie ich den Schülern am besten den Unterrichtsstoff vermittele.
Frage: Wo studieren Sie?
Antwort: Ich studiere an der Universität Koblenz Landau.
Frage: Was waren/ sind Ihre Lieblingsfächer in der Schule.
Antwort: Meine Liebelingsfächer waren und sind Mathe und Sport.
Frage: Wann werden Sie voraussichtlich mit Ihrem Studium fertig sein und wie sehen Ihre Pläne danach aus?
Antwort: Mein Studium werde ich voraussichtlich Ende 2019 abschließen. Dann möchte ich mir gerne eine schöne Stadt suchen und dort mein Referendariat absolvieren.
Frage: Wie sind Sie auf unsere Schule gekommen und was für einen Eindruck haben Sie gewonnen?
Antwort: Ich bin selbst in Hückeswagen aufgewachsen und habe bis jetzt nur Gutes über diese Schule gehört. Meine Freundin hat hier auch ein Praktikum gemacht und erzählte mir unter anderem von dem guten Kollegium.
Frage: Wo würden Sie später gerne arbeiten/ unterrichten?
Antwort: Am liebsten würde ich an einer Grundschule arbeiten. Ich kann mir aber auch vorstellen, an einer Realschule zu unterrichten. Die Schule sollte am besten im Umkreis von Köln oder im Norden sein.
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten – und viel Erfolg bei den Prüfungen.
– Nils Jörrens