Thorsten Schmalt

Beiträge des Autors

Aktuelle Informationen des Ministeriums Stand: 13.12.20, 22.55

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

beigefügte Mail von heute Abend gebe ich Ihnen und euch zur Kenntnis:

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

am heutigen Sonntag, den 13. Dezember 2020, haben die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin einmal mehr ein umfassendes Maßnahmenpaket beschlossen. Gerne möchte ich Sie unmittelbar über die Auswirkungen der heutigen Beschlusslage auf den Bereich Schule informieren.

Bereits am vergangenen Freitag hat die Landesregierung Maßnahmen auch für den Schulbereich beschlossen und Ihnen die Informationen hierzu unmittelbar mitgeteilt. Diese stimmen mit den heutigen Beschlüssen überein.

Es gelten folgende Regelungen ab Montag, den 14. Dezember 2020, unverändert:

  • Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis einschließlich Freitag, den 18. Dezember 2020, statt. Für die Klassen 1-7 ist den Eltern die Entscheidung über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht in den Schulen freigestellt.

  • Ab Klasse 8 erfolgt der Unterricht grundsätzlich in Distanz. Schülerinnen und Schüler an Förderschulen mit einem besonderen Betreuungsbedarf werden auch in den Jahrgangsstufen 8 und darüber ein Angebot für den Unterricht in Präsenz in ihren Schulen erhalten.

  • An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Zu den jeweiligen weiteren Vorgaben und Hinweisen für den Schulbetrieb verweise ich auf die weitergehenden Erläuterungen aus meiner SchulMail vom vergangenen Freitag.

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

Dies bedeutet für unsere Schule:

Der von mir heute morgen an dieser Stelle übersandte Plan bleibt genau so bestehen. Ich möchte euch und Sie noch über zwei Dinge informieren:

  1. In den Sonderbussen Montag, Dienstag und Donnerstag gibt es noch reichlich Platz. Bitte machen Sie noch Gebrauch von der Möglichkeit des „exklusiven“ Realschule Hückeswagen Schulbusses. Das wird es so schnell bestimmt nicht wieder geben!
  2. Der Förderverein wird allen Schülerinnen und Schülern im Verlauf der kommenden Woche eine Weihnachtstüte durch die Klassenleitungen aushändigen. Der Verein möchte damit in Kooperation mit Schulleitung und Kollegium ein Zeichen setzen und unseren Kindern ganz herzlich danken für den reibungslosen, disziplinierten und tapferen Umgang mit der  insgesamt doch belastenden und anstrengenden Zeit der letzten Monate. Wir sind stolz auf euch!

Die letzte Woche schaffen wir gemeinsam auch noch. Bitte bleiben Sie, bleibt ihr alle gesund.

Herzliche Grüße

Thorsten Schmalt

Ergänzung der Regelungen vom 11.12.2020 Stand: 13.12.20, 10.30 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

ergänzend zu den Regelungen für unsere Schule von Freitag, dem 11.12.2020 gibt es folgende Informationen:

  1. Der Förderverein hat einen exklusiven Schulbus für unsere Schülerinnen und Schüler aus Radevormwald und Wermelskirchen geordert. Dieser Bus fährt Montag (14.12), Dienstag (15.12) und Donnerstag (17.12) um 10.00 Uhr ab Brunsbachtal Schulbushaltestelle folgende Route ab: Hückeswagen Brunsbachtal⇒Radevormwald-Rädereichen⇒Radevormwald Busbahnhof⇒Wermelskirchen Busbahnhof⇒Habenichts⇒Dhünn Grundschule. Dieser Bus fährt nicht durch die Stadtteile von Hückeswagen! Unterwegs sind Zwischenstopps an offiziellen Bushaltestellen ohne Problem möglich. Bitte dem Fahrer Bescheid geben. GANZ WICHTIG: Ich bitte um eine kurze Meldung, wer diesen Bus in Anspruch nehmen möchte unter: schmalt@rshw.de
  2. Alle Klassenarbeiten der Klassen 8-10 und die mündlichen Prüfungen Klasse 10 (hier nur Kinder aus Radevormwald und Wermelskirchen!) werden auf die ersten beiden Stunden verlegt. Somit ist das Erreichen der Schule mit den regulär fahrenden Bussen unproblematisch möglich und nach der zweiten Stunde können alle Kinder aus Radevormwald und Wermelskirchen mit dem Sonderbus wieder nach Hause fahren. Der Gesamtplan für alle Klassen von 5-10 sieht folgendermaßen aus:

Übersichtsplan Klassenarbeiten / Prüfungen Woche 14.12-18.12.20*

Datum Klasse Fach Stunde(n) Aufsicht Raum
14.12 6b E 2 Ma 247
14.12 6c E 2 Ge→Sm 228 SuS sind dort in der ersten Stunde und können dort verbleiben.
14.12 7a D 4 Hr 242
14.12 7b D 2 Hr 108 SuS sind dort in der ersten Stunde und können dort verbleiben.
14.12 8a M 4 Sonderregelung! 147
14.12 8b M 1+2 Fr 146
14.12 8c M 1+2 Ht 142
14.12 9a D 1+2 Pa/Ms 241
14.12 9c D 1+2 Ms/Pa 242
 
15.12 9a E 1+2 Mi 106
15.12 9b E 1+2 Te/Ge 142
15.12 9c E 1+2 Ma 247
15.12 10a D 1+2 Pa 241
15.12 10b D 1+2 Ge/Fr 246
 
16.12 5a M 4 147
16.12 5b M 1 Na 142
16.12 5c M 4 Ht 142
 
17.12 6a M 2 146
17.12 6b M 3 Ht 142
17.12 6c M 4 Na 242
17.12 8a D 1+2 Pa/Dö 147
17.12 8b D 1+2 Dr/Na 111
17.12 8c D 1+2 Na/Dr 112
17.12 10a/10b E SuS aus Radevormwald und Wermelskirchen: Prüfung 1.+2. Stunde!
 
18.12 6a E 1 Ka 108
18.12 7a M 4 De 160
18.12 7b M 3 De 160

*Änderungen vorbehalten

Dieses Angebot bzw. diese Regelung ist selbstverständlich nur für den Fall gültig, dass weder Bundesregierung noch Landesregierung abweichende Entscheidungen zum Thema Schule treffen. Ich bitte Sie und euch daher unbedingt regelmäßig auf diese Homepage zu schauen. Herzlichen Dank!

Ich wünsche einen entspannten Sonntag!

Herzliche Grüße

Thorsten Schmalt

Regelungen zum Ablauf der Woche vom 14.12.20 bis zum 18.12.20 & Infos zu den Tagen 21.12-22.12.20 sowie 07.01.-08.01.21

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

nun hat die Regierung einen weitgehenden Lockdown beschlossen. Für unsere Schule gelten daher folgende Regelungen:

  1. In der Woche vom 14.12. bis 18.12.20 bieten wir dem regulären Stundenplan folgend Präsenzunterricht für die Klassen 5, 6 und 7 an. Eltern, die ihre Kinder explizit nicht schicken möchten, müssen dies schriftlich bis Sonntag, 13.12.20, 18.00 Uhr per Mail an die zuständige Klassenleitung melden. Der Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist im Verlauf der kommenden Woche nicht möglich! Alle Schulbusse fahren zunächst weiter planmäßig. Da zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar ist, wie hoch der Anteil unserer Schülerinnen und Schüler sein wird, die nicht zum Präsenzunterricht erscheinen, kann aktuell keine exakte Aussage darüber getroffen werden, ob das für die gesamte Woche gültig sein wird.
  2. Alle angesetzten Klassenarbeiten der Klassen 5-10 finden planmäßig statt und werden in der Schule geschrieben. Die Regelungen der aktuell gültigen CORONA-Schutzverordnung bleiben in Kraft. Für den Fall der Nichtteilnahme an einer Klassenarbeit / Prüfung kann nicht sichergestellt werden, dass es Möglichkeiten zum Nachschreiben geben wird. Wir bitten um Verständnis, da das Schulhalbjahr bekanntlich schon bald zu Ende sein wird. Krankheitsbedingte Abwesenheit ist wie üblich zu dokumentieren.
  3. Die Klassen 8 bis 10 werden komplett digital mit Aufgaben und Material versorgt.  Es findet kein Präsenzunterricht statt! Davon explizit ausgenommen sind die laut Plan angesetzten Klassenarbeiten und Prüfungen! Alle Termine sind den Kindern bekannt und können auch hier auf der Homepage angesehen werden.
  4. Die folgenden Tage gelten als Studientage: 21.12.20, 22.12.20, 07.01.21, 08.01.21. Dies bedeutet, dass alle Kinder verstärkt mit Material und Aufgaben zum Selbststudium versorgt werden. Zusätzliche digitale Angebote werden bei Bedarf durch die Lehrkräfte in unserem digitalen Lernportal bekannt gegeben.

ACHTUNG: Diese Regelungen gelten selbstverständlich nur so lange, bis es möglicherweise Änderungen seitens der Landesregierung gibt. Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage. Danke.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte bleiben Sie alle gesund! Gemeinsam schaffen wir es erfolgreich durch diese schwierige Zeit.

Herzliche Grüße

Thorsten Schmalt

 

Hoher Besuch in unserer Realschule

Ho, Ho, Ho, so schallte es heute durch alle Flure und Räume in unserer Schule. Der Vorsitzende unseres Fördervereins, Michael Schröder, hatte Kontakt zum Nikolaus aufgenommen und ihn gefragt, ob er Zeit hätte unsere Schule zu besuchen. Dieser hatte nach Angaben von Michael Schröder sofort zugesagt und so waren heute alle Schülerinnen und Schüler ganz gespannt auf den hohen Besuch. Der Nikolaus war ganz begeistert von unseren Schülerinnen und Schülern. “ Die sind ja alle so brav gewesen und tragen die aktuell schwierigen Umstände mit Fassung. Das muss belohnt werden!“ Zusammen mit fleißigen Helferinnen und Helfern wurden dann kurzerhand 400 Schokonikoläuse an alle verteilt. Nikolaus: „Ich hoffe ihr seid auch zukünftig so brav, nett und lernt fleißig.“ Lieber Nikolaus, ganz herzlichen Dank für Deinen Besuch und wir freuen uns schon auf Dezember 2021.

 

Klasse 9b erstellt eine Übersicht der aktuellen CORONA Schutzverordnung im Politikunterricht

Die Klasse 9b hat sich im Politikunterricht durch die unendlich vielen Veröffentlichungen und Beiträge zur aktuellen CORONA Schutzverordnung der Bundesregierung gearbeitet und diese mit den Regelungen des Landes NRW verglichen. Einig waren sich alle Schülerinnen und Schüler der 9b , dass eine kurze und leicht verständliche Übersicht fehlt. Kurzerhand hat die Klasse eine eigne Vorlage erstellt die leicht verständlich und kurz und bündig alles wichtige auf den Punkt bringt. Wer mag kann gerne eine Kopie für den Hausgebrauch erstellen.

Die 9b wünscht allen gesund zu bleiben und trotzdem eine besinnliche Weihnachtszeit genießen zu können.

Hier geht’s zu unserer Übersicht:

Corona Regeln

 

Nutzung der Schulbusse und Linienbusse im Zusammenhang mit dem Schulweg

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aus gegebenem Anlass weisen wir noch einmal auf folgendes Unerlässliche hin:

  1. Die Nutzung der städtischen Schulbusse ist ausschließlich nur den Kindern erlaubt, die eine offizielle und gültige Fahrkarte besitzen!
  2. Es herrscht in allen Bussen und an den Haltestellen Maskenpflicht!
  3. Es ist damit zu rechnen, dass es Kontrollen des Ordnungsamtes geben wird und dann evtl. Bußgelder fällig werden.

Wir bitten dringend darum, dieses Thema mit Ihrem Kind noch einmal zu besprechen und auf die Notwendigkeit zur Einhaltung der Regelungen hinzuweisen. Nur wenn wir alle gemeinsam die Regeln einhalten, können wir gesund und erfolgreich die Pandemie überwinden.

 

Bitte bleiben Sie alle gesund.

Herzliche Gruße

Thorsten Schmalt

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern in Covid-19-Risikogebiete: Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland sowie schulrechtlichen Konsequenzen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte nehmen Sie den unten stehenden Text zu privaten Reisen während der Herbstferien zur Kenntnis. Ich weise darauf hin, dass für den Fall einer erforderlichen Quarantäne einzelner Schülerinnen und Schüler das in allen Klassen etablierte „Buddysystem“ zu nutzen ist. Separates Beschulen über unsere digitale Lernplattform ist leider nicht möglich, da die erforderlichen personellen Ressourcen fehlen!

Bitte überlegen Sie noch einmal, ob Reisen in Risikogebiete zum jetzigen Zeitpunkt wirklich sinnvoll sind.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung im Sinne Ihrer Kinder und der Schule!

Herzliche Grüße

Thorsten Schmalt

Auszug aus dem Erlass des MSB vom 30.09.2020:

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserückkehr) gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen – auch für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder alle anderen an Schulen tätigen Personen – ergeben.
Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch
kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und
muss im Blick gehalten werden.
Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten. Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.

Risikogebiet ist nach § 2 Absatz 3 der CoronaEinrVO ein Staat oder eine
Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundeministerium für Gesundheit
gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des
Innern; sie wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht.
Derzeit führt das RKI weltweit zahlreiche Länder auf, darunter eine zunehmende Zahl von Regionen in den Mitgliedstaaten der Europäischen
Union.
Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quarantänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).
Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).
Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach
Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.
Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

1. Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das
nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss
in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
2. Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am
Flughafen.

Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten
Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.
Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Änderungen ergeben. Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter:
https://www.mags.nrw/coronavirus.
Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht:
www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder
der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers
dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren.
Nach § 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falles eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich
den Grund mitteilen. Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3
CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und
ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind.
Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

Link zum Merkblatt:

mags-informationen-fuer-reisende-aus-risikogebieten

Mittagessen für alle!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Land NRW hat ein Programm aufgelegt, wonach es möglich ist, kostenfreies Mittagessen für Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen, falls es bei Ihnen zu Hause finanzielle Engpässe geben sollte. Nähere Informationen finden Sie unter dem beigefügten Link:

Plakat Mittagessen_diverse Sprachen

Bei Interesse melden Sie sich bitte ausschließlich bei unsrer Schulsozialarbeiterin Katja Hüttenschmidt unter den folgenden Kontaktdaten:

Telefonnummer: 02192 8537988 / 0175 2681192

Mail: katja.huettenschmidt@caritas-oberberg.de

Herzliche Grüße

Thorsten Schmalt

Einschulungsfeier für unsere neuen Klassen 5

Liebe Schülerinnen und Schüler unserer neuen Klassen 5, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Einschulungsfeier für unsere neuen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 findet am Dienstag, den 11.08.2020 statt.

Wir freuen uns sehr die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b und 5c auf dem Innenhof der Realschule begrüßen zu dürfen. Jedes Kind darf zwei Familienangehörige zu dieser Feier mitbringen. Wir empfehlen je nach Wetterlage einen Schirm mitzuführen.

Die Feierlichkeiten finden nach folgendem Ablaufplan statt:

Klasse 5a um 09.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr

Klasse 5b um 11.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr

Klasse 5c um 13.00 Uhr bis ca. 14.30 Uhr

Auf dem Weg vom Parkplatz zum Innenhof (und umgekehrt) bitte eine Schutzmaske tragen und bitte die Abstände von mindestens 1,5 Meter einhalten. Danke!

Wir freuen uns sehr auf euch !

Weiterhin schöne Sommerferien und gute Erholung!

Herzliche Grüße

Thorsten Schmalt

Hurra-endlich Sommerferien

„Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst“ (Dalai Lama)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

morgen ist es endlich so weit. Zumindest für unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 6. Die Sommerferien beginnen. Keine Angst, für die anderen Kinder der Klassen 5, 7, 8 und 9 starten die Ferien auch noch in dieser Woche.

Zeit, endlich Orte aufzusuchen, an denen ihr noch nie gewesen seid. Solche Orte gibt es bestimmt auch in Hückeswagen. Viel Spaß dabei!

Ein ausgesprochen kurioses Schuljahr neigt sich seinem Ende zu. Wer hätte im August 2019 gedacht, dass dieses Schuljahr einmal in die Geschichtsbücher einziehen würde, als das wahrscheinlich ungewöhnlichste Schuljahr seit 1945.

Zeit, einmal danke zu sagen. Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, aber selbstverständlich auch Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigten. Ihr und Sie haben tapfer durchgehalten und mit uns gemeinsam alles gegeben, damit auch dieses Jahr trotz der besonderen Umstände erfolgreich zu Ende geführt werden konnte.

Ein großer Dank richtet sich auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und allen übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit unglaublich hohem Engagement dazu beigetragen haben, dass dieses Schuljahr für euch und Sie trotz der besonderen Herausforderungen dennoch  gut abgeschlossen werden konnte.

Im Namen der Schulleitung, aller Lehrkräfte, unserem Hausmeister, unserer Sekretärin, unserem Reinigungspersonal, dem Mensateam, den Musiklehrkräften, unserer Schulsozialarbeiterin, unserer Schulberaterin und all denjenigen, die außerdem dazu beigetragen haben, dass dieses Schuljahr schlussendlich ohne Infektionen, schweren Erkrankungen oder sonstigen Unwägbarkeiten nun bei bestem Wetter doch noch zu einem guten Ende gebracht werden konnte, wünsche ich Euch und Ihnen erholsame, sonnige und spannende Sommerferien!

Bleibt bitte alle gesund! Wir sehen uns am 12.08.2020 wieder.

Mit ein paar Impressionen von unseren Wildblumenwiesen auf dem Schulgelände verabschiede auch ich mich von euch und Ihnen bis zum 12. August:

Euer / Ihr

Thorsten Schmalt

Mehr lesen